NACHRICHTEN



2012-10-01

EU-Fördermittel in Ungarn - aktuelle Lage

     
EU-Fördermittel in Ungarn - aktuelle Lage
23.03.2012 AP Wie aus der Tages- und Wirtschaftspresse zu entnehmen ist, hat die EU-Kommission Ungarn das Einfrieren von EU-Fördermitteln angedroht. Zwar halten politische Beobachter in diesem mit viel Medien-Pulverdampf betriebenen Schaukampf einen solchen drastischen Schritt weder für zweckdienlich noch für wahrscheinlich - dennoch gehen im HSU-Sekretariat in diesem Zusammenhang regelmässig Fragen aus dem Schweizer Mittelstand ein.
Wir halten es an dieser Stelle für wichtig festzustellen: unser in Ungarn aktiver Schweizer industriell-produzierender Mittelstand scheint selbst von einem allenfalls realisierten EU-Fördermittelstand nicht betroffen - denn schon heute kann Ungarn mangels geeigneten Projekten bzw. Eigenmitteln nur rund 2/3 der gesprochenen EU-Fördermittel abrufen.
Bitte beachten Sie: die hiesigen Presseberichte geben meist nur ein partielles bzw. verzerrtes Bild über die aktuelle Lage in Ungarn bzw. speziell über das Thema "EU-Fördermittel in Ungarn" wider und sind deshalb mit ausgesprochener Vorsicht zu interpretieren. Auf keinen Fall sind Presseinformationen allein als Grundlage für Firmenentscheide betreffend Firmen-Standorte in Ungarn geeignet. Sollten Sie Fragen zum HSU-Partnerland Ungarn haben: wenden Sie sich vertrauensvoll an unser HSU-Sekretariat. E-Mail: hsu@hsu-zuerich.ch?