NACHRICHTEN



2012-10-01

Sanierung der Staatsbahn verzögert sich

     
Sanierung der Staatsbahn verzögert sich ?
4.10.2011 BUDAPEST (owr)--Die Regierung in Budapest muss ihren ambitionierten Plan, die Milliarden-Schulden der ungarischen Staatsbahn MAV und der Budapester Nahverkehrsbetriebe BKV schnell zu tilgen, verschieben. Der Grund dafür sind die "unerwarteten", neuen Milliardenlöcher im Staatshaushalt in diesem und dem kommenden Jahr, die durch "ungünstige, äußere makroökonomische Einflüsse" verursacht wurden, wie es offiziell heißt. Auch die durch EU-Gerichte erzwungene Rückerstattung von privaten Rentenbeiträgen in Höhe von rund 1 Mrd EUR macht der Regierung einen Strich durch die Rechnung.
Ursprünglich sollten mit diesen Mitteln auf einen Schlag die Schulden der MAV und der BKV in Höhe von gut 1 Mrd EUR beglichen werden. Zudem wollte sich Budapest aus PPP-Projekten im Wert von 200 Mrd HUF (etwa 690 Mio EUR) herauskaufen, berichtet die Zeitung "Pester Lloyd".?